Zurück

Jugend unter Dampf

Ministerin Ute Schäfer bei Jugend unter Dampf
NRW-Familienministerin Ute Schäfer mit MdL Jürgen Berghahn, Jochen Brunsiek, THorsten Försterling und Aktiven von Jugend Unter Dampf im fertiggestellten Waggon, Foto: Peter Wehowsky, Bielefeld

NRW-Familienministerin Ute Schäfer informierte sich gestern nach Einladung von MdL Jürgen Berghahn ausführlich über das Projekt Jugend unter Dampf. Thorsten Försterling und Jochen Brunsiek erklärten dabei die durchgeführten Arbeiten sowie die zukünftigen Planungen und Angebote. Anschließend wurde gemeinsam mit Vertretern der Jugendförderung des Kreises Lippe über alternative Möglichkeiten der offenen Jugendarbeit in der Region diskutiert.

„Jugend unter Dampf“: Ein Packwagen von 1929 ist angeschafft und von Frankfurt nach Dörentrup-Farmbeck gebracht worden. In den ersten Jahren nach seiner Anschaffung ist der Waggon von den LEL-Aktiven aufwendig instandgesetzt und betriebsfähig gemacht worden. Nächster Schritt ist nun die Inneneinrichtung, damit der Waggon schon bald ein rollendes Jugendzentrum sein kann. Seit Januar 2011 bietet der Jugendtreff „Jugend unter Dampf“ jeden Donnerstag offene Jugendarbeit am Bahnhof Farmbeck an. Mit Fertigstellung des rollenden Jugendzentrums dient der Jugendwaggon hier dann als neuer Treffpunkt, der auch von anderen Jugendeinrichtungen im Kreisgebiet genutzt werden kann. Die Idee zu dem Projekt „Jugend unter Dampf“ entstand 2008 bei der Landeseisenbahn Lippe e. V. (LEL) zusammen mit Dipl.-Ing. Thorsten Försterling von alberts.architekten bda. Der Grundgedanke: ein „mobiler Raum“ für die Jugendarbeit in Nordlippe. Schirmherr des Projektes ist Landrat Friedel Heuwinkel.

>> Internetseite von Jugend unter Dampf

Zurück