Zurück

Ein Jahr Sanierungsmanagement

Bau
Ausschnitt aus der Neuen Westfälischen vom 20.02.15

"Wer sein Haus oder seine Wohnung auf den neuesten Stand bringen möchte, sieht sich einer Fülle von Anbietern gegenüber, die wiederum eine große Menge Infos, Beratung und Hilfe versprechen. Damit die Bürger beim Weg durch diesen „Angebotsdschungel“ die für sie richtigen Abzweigungen wählen und nicht sofort wieder abgeschreckt sind, gibt es seit einem Jahr das Sanierungsmanagement. Mit zwei „Gesichtern“: Thorsten Försterling
vom Sennestädter Büro alberts.architekten und Heike Böhmer vom Institut für Bauforschung (IFB)"

Nach einem Jahr Sanierungsmanagement ist bereits viel passiert in der Sennestadt. Dazu zählen zum Beispiel die Workshops für Hauseigentümer zur Haus, die Infomationsbörse "Klimaschutz selbstgemacht", die Thermografie-Spaziergänge oder die Projekte "Zukunft der Reihenhäuser" und "Zukunft der Hochhäuser" oder das Treffen aller Sanierungsmanager in der Sennestadt. Dabei ist der Umgang mit der besonderen Bausubstanz der Nachkriegszeit und der Stadtstrulktur der Reichow-Stadt. Im Interview mit der Neuen Westfälischen fasst Thorsten Förterling die Projekte und Aktivierungsstrategien zusammen.

Das Sanierungsmanagement hat eine eigene Projektseite, auf dem die Projektstruktur, die Angebote und Verantaltungen aufgezeigt sind. Auch auf Facebook finden Sie das Sanierungsmanagement Sennestadt.

Zurück