Um den Besuch auf der Website besser zu gestalten, verwendet diese Seite Cookies. Indem Sie die Seite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu.
Erfahren Sie dazu mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück

Elbeallee: Neue Kindertagesstätte

Architektin Elke Maria Alberts, Bernhard Neugebauer (Sennestadt Gmbh), Bezirksbürgermeister Lars Nockemann, Klaus Dannhaus, Jennifer Gruber und Jana Manitz (AWO OWL e.V.)

Eine zentrale KiTa für ganz Sennestadt: Mit dem Neubau der 4-Gruppen-Kindertagestätte erhalten Nord und Südstadt die dringend benötigte Betreuungsplätze - und einen urbanen Lückenschluss neben der Stadtteilbibliothek.

Zwischen Stadtteilbibliothek und dem Hochhaus gegenüber dem "Haus der Gesundheit" im historischen Stadtkern Sennestadt entsteht nun neuer Raum für die ganz Kleinen: Gleich vier Gruppen können in dem geplanten Gebäude auf der ehemaligen Brache untergebracht werden. Hierfür wurde bereits gerodet und der Look des Gebäudes mit den Auftraggebern abgestimmt. Ein kubistisches Gebäude mit einem Flachdach und mit einem für Sennestadt typischen Flug-Vordach wird die neue KiTa der AWO beherbergen.

„Ähnlich wie beim LUNA holen wir städtebaulich Kinder mehr in die Stadtmitte“ so die Architektin Elke Maria Alberts, die in dem Gebäude einen gelungen Lückenschluss sieht. „Das pass gut in den historischen Stadtkern“ so die Sennestädterin. Kein Wunder also, das auch bei diesem Gebäude das Farbkonzept „Farben der Sennestadt“ als Weiterführung der Original-Farbigkeit des Stadtteils angewendet wird. Bernhard Neugebauer Geschäftsführer der Sennestadt GmbH, betont: „Das Grundstück lag in den Händen der Sennestadt GmbH, so das eine für Sennestadt passende Entwicklung des Grundstückes möglich ist.“ Auch der baldige Stadtbahnausbau sei ein Standortvorteil für die Kita an diesem Ort.


Neue Kita für Sennestadt, Visualisierung: alberts.architekten - Büro für Soziale Architektur

Zurück