Um den Besuch auf der Website besser zu gestalten, verwendet diese Seite Cookies. Indem Sie die Seite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu.
Erfahren Sie dazu mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück

Selbstbestimmt Leben

Das Haus ( Baujahr 1928) der Eheleute sollte nach Erkrankung des Bauherren barrierefrei umgebaut oder erweitert werden, um so die selbständige Lebensführung mit ambulanter Unterstützung zu weiter sicherzustellen. Der An- oder Umbau sollte den Wert des Gebäudes nicht mindern und die Wohnqualität insgesamt steigern.

Die Eheleute wünschen sich eine schnelle, bauliche Lösung und entschieden sich für einen Erweiterungsbau an ihrem Haus. Damit wurde nicht nur der Wohnraum erweitert, sondern das Bestandsgebäude um Funktionen ergänzt und die Barrierefreiheit insgesamt durch die großzügigen Flächen und die Unterfahrbarkeit der neuen Küche gesichert.

Der Anbau ergänzt das Wohnhaus. Im Gebäude wurde die Barrierefreiheit sicher gestellt, im Anbau befindet sich nun die Küche des Hauses, das Bad ist großzügig gestaltet.

Für die Gewährleistung der Barrierefreiheit im Bestand und Anbau wurde 

  • die Küche des Hauses in den Anbau verlegt
  • die ehemalige Küche des Hauses großzügigen Bad umgestaltet
  • eine Rampe und eine Hebebühne eingeplant

Insgesamt ist die Wohnqualität des Hauses aufgewertet. Der Anbau

  • verfügt über eine Dachterrasse
  • erlaubt großzügige Sichtbeziehungen in den Garten
  • fügt sich in das Gesamtbild des Objektes nahtlos ein