Um den Besuch auf der Website besser zu gestalten, verwendet diese Seite Cookies. Indem Sie die Seite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu.
Erfahren Sie dazu mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück

Entwicklung von Schulstandorten

Inklusion und nahtlose Bildungsübergänge in der baulichen und pädagogischen Qualität einer Förderschule. Im Rahmen einer Gesamtentwicklung für eine Diakonie mit zwei potentiellen neuen Förderschulstandorten entwickelten wir für die notwendigen Maßnahmen Module im Rahmen einer Gesamtuntersuchung und gebauten Schulentwicklung.


Räumliche Verortung von Schulstandorten als Optionen

Entwicklung von zwei Standorten für eine Diakonische Stiftung

Die Qualität des Angebotes einer Förderschule sollte für Schülerinnen und Schüler aus der Region zugänglich gemacht werden. Dazu wurden verschiedene Maßnahmen und Module für eine Gesamtentwicklung konzipiert.

Weitere Infos zur partizipativen Schulentwicklung: http://www.paedagogischer-bauausschuss.de

Die Voruntersuchung im Sinne der Leistungsphase 0 wurde begleitet durch

  • Moderation von Prozessen mit Schuleitern
  • Marktanalyse und Elternbefragung
  • Ausarbeitung des Schulkonzeptes
  • Festsetzung von Bedarfen

Die Module der Schulstandortwicklung umfassten die Standortanalyse

  • Untersuchung der Machbarkeit
  • Umgang mit dem Altbestand
  • Neubau-Konzepte
  • Entwicklung und Integration in einen Campus-Standort
  • Entwicklung des pädagogischen Raum und Funktionskonzept
  • Entwicklung eines Masterplans
  • Betrachtung von Quartiers

Für die beiden Standorte wurden begleitet durch die

  • Politische Willensbildung
  • Moderation von Projektträgern
  • Planung der Markteinführung
  • Marketing begleitende Maßnahmen
  • Evaluation