Um den Besuch auf der Website besser zu gestalten, verwendet diese Seite Cookies. Indem Sie die Seite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu.
Erfahren Sie dazu mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück

Helmholtz-Gymnasium

Gebaute Schulentwicklung: Schulentwicklung ist immer auch gebaute Schulentwicklung. In der über 120-jährigen Schulgeschichte wurden die Räume des Bielefelder Helmholtz-Gymnasiums immer wieder an neue Herausforderungen angepasst.

Altbau Helmholtz-Gymnasium

1929 zog dieHelmholtz – Oberrealschule“ in das für die Schule neu erstellte Gebäude an der Ravensberger Straße in Bielefeld ein. Wie für die Zeit üblich übernahm es auch eine wichtige Quartiersfunktion: Im Untergeschoss befanden sich öffentliche Waschräume, für die Bewohner und Arbeiter aus den umliegenden Häusern genutzt werden konnten. Heute steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Bei der Sanierung der Fenster wurde darauf besonders Rücksicht genommen und die Architektursprache erhalten.

Erweiterung des Bestandes

Neue pädagogische Ansätze erfordern immer auch die Veränderungen des Bestands. Und dazu gehören die Verwirklichung ergänzender Angebote wie die Ausweitung der Berufsberatung und eine Raum für das selbstgesteuerten Lernen sowie ein Seminar-Raum. Für die Sportler entsteht derzeit eine eigene Mensa-Bereich.

Maßnahmen:

  • Ausbau eines Selbstlernzentrums
  • Raum für Berufsberatung
  • Erweiterung der Mensa
  • Erstellung eines Lehrer-Seminar-Raumes