Zurück

MonoCab

Auf der historischen eingleisigen Eisenbahnstrecke Lemgo-Extertal sollen Gyroskop-Monocabs wie bei einem Paternoster im ständigen Umlauf fahren. Zwei Fahrgäste können so ihr Cab für die individuelle Fahrt ins Dorf oder in die Stadt buchen – auch per App

Deutscher Mobilitätspreis 2018 - 1. Preis für MonoCab!

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zeichnen digitale Ideen und Innovationen für eine nachhaltige Mobilität aus - Preisträger des Ideenwettbewerbs des Deutschen Mobilitätspreises 2018 aus dem Kreis Lippe: MonoCab – Kreiselstabilisierte Ein-Schienen-Monocabs auf ländlicher Bahnstrecke: Thorsten Försterling, Landeseisenbahn Lippe e.V.

 

SMART RAILWAY mit Pressemapoe zum Deutschen Mobilitätspreis 2018

 

Thorsten Försterling von der Landeseisenbahn Lippe e.V hat mit seiner Idee „MonoCab“ den ersten Preis bei dem "Digital gedacht: Ihre Vision für den Nahverkehr“ gewonnen. Mit dieser Vision soll die historische Eisenbahnstrecke zwischen Lemgo und Extertal mit einschienig fahrenden Monocabs wiederbelebt werden. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat die Preisträger heute im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin geehrt. Im Rahmen eines bundesweiten Ideenwettbewerbs waren unter dem Motto „Digital gedacht: Ihre Vision für den Nahverkehr“ die Ideen aller Bürgerinnen und Bürger gefragt.

„Wir brauchen Ideen, die unsere Mobilität effizienter, sauberer und digitaler gestalten können. Alle Preisträger, die wir heute auszeichnen, sprechen nicht über ferne Zukunftsszenarien. Sie alle handeln bereits. Sie sorgen mit ihren Ideen für Verbesserungen, die sofort wirken – indem sie die Chancen der Digitalisierung nutzen, um uneingeschränkte Mobilität zu ermöglichen“, so Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Schirmherr des Deutschen Mobilitätspreises.


Preisverleihung in Berlin: Jochen Brunsiek und Thorsten Försterling nehmen 1. Preis entgegen

Überwältigende Resonanz auf MonoCab

„Die überwältigende Resonanz auf den Ideenwettbewerb zeigt: Der Nahverkehr ist ein Thema, dass die Menschen hierzulande bewegt. Mit dem Ideenreichtum aller wollen wir die Mobilität in den Städten und im ländlichen Raum noch nachhaltiger, effizienter und attraktiver gestalten“, sagte Martin Schmitz, Geschäftsführer für den Bereich Technik vom Wettbewerbspartner, dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV).

Die Fachjury mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik hat die drei Siegerideen des Ideenwettbewerbs aus insgesamt knapp 170 Einreichungen ausgewählt. Die Preisträger erhalten Geldpreise im Gesamtwert von 6.000 Euro, gestiftet vom Wettbewerbspartner VDV. Ute Weiland, Geschäftsführerin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, haben durch die feierliche Veranstaltung geführt und die Preisträger mit Urkunden ausgezeichnet.

Interviews mit Thorsten Försterling im YouTube-Channel

https://www.youtube.com/channel/UCIE3Z6frn0etYBiMqy--_cA

 

Presseportal des Mobilitätspreises:

https://deutscher-mobilitaetspreis.de/preistraeger/open-innovation-2018/countrycab

https://deutscher-mobilitaetspreis.de/presse

deutscher-mobilitätspreis.de/countrycab

https://facebook.com/deutschland.landderideen

https://twitter.com/land_der_ideen #dmp18