Architekturvermittlung

Architekturvermittlung

Architektur macht Schule: Seit über 12 Jahren ist alberts.architekten  in der Architekturvermittlung unterwegs. Im Rahmen des Programms „Architektur macht Schule“ wurden Projekte  in allen Schulformen Projekte angeboten.
Praktische und theoretische Auseinandersetzung mit der Architektur der Sennestadt

Praktische und theoretische Auseinandersetzung mit der Architektur der Sennestadt

Am Beispiel der sich stets weiterentwickelnden Sennestadt erfuhren die Schüler*innen, wie Architektur, Landschaft und Stadtentwicklung ineinander greifen.

Sennestadt ist ein besonderer Stadtteil Bielefelds, entstanden auf der grünen Wiese. Als Siedlung für Geflüchtete ist die Stadt heute Beispiel für die Architektur der 60er Jahre. Ihr geschlossenes Ensemble, die Herausforderungen des Bestandserhaltes und die Fragen des Zusammenlebens wurden im vergangen Jahrzehnt in zahlreichen Projekten des Stadtumbaus betrachtet. Im historischen Stadtkern unweit des Gymnasiums ist nun der Baukultur-Pavillon als außerschulischer Bildungsort eröffnet.

Hier befindet sich das Original-Planungsmodell der Sennestadt. Grund genug sich mit der Planungs- und Entwicklungsgeschichte der Sennestadt zu beschäftigen. Ausgehend von einem Mini-Grundstück in der Stadtmitte erschließen sich Schüler*innen mit dem Handwerkszeug der Architektur Fragestellungen der Stadtentwicklung, der Prozessarchitektur und der politischen Willensbildung. Ein Planspiel soll beantworten, was es zum guten Zusammenleben braucht, welche Kompromisse dies verlangt und warum die Dinge so sind, wie sie sich uns zeigen.

Stadtmodell mit Klötzchen greift die Struktur der Sennestadt auf
„Die gebaute Umwelt beeinflusst Schülerinnen und Schüler täglich und prägt ihr Leben in entscheidender Weise. Kinder können viel dazu beitragen, unsere gebaute Umwelt attraktiver und lebenswerter zu machen.“ – Architektenkammer NRW
Wie gewohnt?

Wie gewohnt?

Inklusion und der Start in das eigene Leben beginnt für die Meisten mit einer eigenen Wohnung. Für Jugendliche mit Unterstützungsbedarf ist die das selbständige Wohnen eine Herausforderung. Um diese zu bewältigen braucht es Vorbereitung, Übung und Begleitung. In der Mamre-Patmos-Schule entstand eine Wohnung im Maßstab 1:1.

 

 

Start in das eigene Leben

Start in das eigene Leben

Gemeinsam mit den SchülerInnen der Mamre-Patmos-Schule wollen wir im Forum der Schule eine Wohnung im Maßstab 1:1 bauen und veranschaulichen, wie groß eine Wohnung für Menschen mit Unterstützungsbedarf sein kann. Eingeübt haben wir Flächenberechnung, Pläne verstehen, Maßstäblichkeit, richtiges Haushalten, Möbel kaufen und einrichten, Budgetieren.  Das Thema „Wohnen mit Behinderung“ war Kern unserer Überlegung.

 

 

 

Architektur in der Schule

Architektur in der Schule

Weil jeder Mensch wohnt, kann auch jeder zu dem Thema mitreden, das ist sehr dankbar. Ich versuche bei den Schülern der Mamre-Patmos-Schule nicht darzustellen, wie man Architektin wird, sondern arbeite mit ihnen an dem Bewusstsein für den gebauten Raum, die gestaltete Umwelt. Da ist so viel was die Schüler mitbringen, aber auch so unendlich viel, an das man anknüpfen kann.

 

 

 

Bauhaus100

Schülergruppe mit unterfahrbarem Tisch. Schüler*innen der Mamre-Patmos-Schule entwickelten ein Spiel auf einem unterfahrbarem Tisch als Hommage an Gerrit Rietveld zum Thema 100 Jahre Bauhaus. Die Tischplatte besteht aus unterschiedlichen von den Schüler*innen bearbeiteten Einzelflächen.
Bauhaus100 – Ausstellung im Haus der Architekten

Architekturvermittlung

2008 – 2022 fortlaufend

zahlreiche Projekte im Rahmen “Architektur macht Schule”

Girl´s Day

Angebote “Kulturrucksack”, “Offener Baukulturnachmittag” u.a.

Themen: Architektur- und Stadtplanung; Inklusion

Ziele: Kulturelle Bildung; Berufsorientierung; Individuelle Kompetenzen